Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
-- Arthur Schopenhauer

Hinweis: Die TiRS stellt ihre Aktivitäten ein. Unsere Seiten bleiben lediglich zu Archivzwecken erhalten. Weitere Infos...

Veröffentlicht am in Bekleidung, Stuttgart Pelzfrei, Demos & Kundgebungen

Stuttgart Pelzfrei 2013

Stuttgart Pelzfrei 2013

Bereits zum achten Mal fand gestern, am 26. Oktober, Stuttgarts größte Demonstration für Tierrechte, die "Stuttgart Pelzfrei" statt. Knapp 400 Aktivisten und damit etwa 70 mehr als im Vorjahr versammelten sich bei leicht bewölktem Wetter auf dem Schlossplatz. Pelzträgern begegnete der anschließende Demonstrationszug angesichts der spätsommerlichen Temperaturen nicht, dennoch steht bald wieder die Pelzsaison und zeitgleich damit die „Pelzernte“ auf den Pelzfarmen der Tiere vor der Tür. Die Demonstranten wandten sich gegen die grausamen Praktiken der Pelzindustrie und forderten ein umgehendes Importverbot für Tierpelze sowie eine generelle Beendigung des Pelzhandels.

Im Vorfeld des Demonstrationszuges hatten Passanten die Gelegenheit, sich an zahlreichen Informationsständen verschiedener Tierrechtsinitiativen und -vereine über die Methoden der Pelzindustrie sowie über andere Bereiche der Tierausbeutung in unserer Gesellschaft zu informieren. Neben der TiRS waren auch die Organisationen Animal Equality, Animal Rights Watch (ARIWA), Menschen für Tierrechte, PETA und Voice of Liberation vertreten. Ein Infomobil zeigte mit Filmaufnahmen eindrücklich den Alltag auf Pelzfarmen und das damit verbundene Leid der Tiere.

Der Demonstrationszug, beginnend mit einer Auftaktrede kurz nach 14 Uhr, führte zunächst zu Breuninger, einem der Hauptziele der Demonstration und einem der letzten Modehäuser in Stuttgart, die nach wie vor mit Echtpelzartikeln handeln. Denn wüssten alle Kunden von der rücksichtslosen Produktpolitik des Kaufhauses, würden sicherlich weniger Menschen dort einkaufen. Auf Flyern wurde daher zum Breuninger-Boykott aufgerufen. Weitere Ziele des Demonstrationszuges waren Fur Style JL, Max Mara und René Lezard, die allesamt noch Echtpelzartikel führen und teilweise sogar darauf spezialisiert sind.

Wie im Vorjahr marschierte eine Straßentheater-Darbietung dem Zug voraus. In den Rollen einer Pelzträgerin als "Auftraggeberin" des blutigen Handwerks, des ausführenden Pelztierzüchters als "Auftragsmörder" und der "Politik," die noch immer blind ist für ein Pelzverbot in Deutschland (ganz anders als dies z.B. in West Hollywood seit September der Fall ist), wurden Passanten auf das Thema aufmerksam gemacht. Lautstarke Unterstützung lieferte außerdem die eigens zur Demo angereiste ROMSambaband.
Auch wenn im vergangen Jahr in Deutschland zwei weitere Pelzfarmen geschlossen haben, werden noch immer zehn betrieben, die seit Inkrafttreten der geänderten Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung im Dezember 2011 sogar illegal sind. Denn die gestellten Anforderungen an die Haltung der Tiere werden von keinem der Betriebe erfüllt. Parallel dazu werden für den Handel unverändert Tierpelze importiert, die unter grausamsten Bedingungen hergestellt werden. Es ist deshalb höchste Zeit für ein vollständiges Import- und schließlich auch ein komplettes Handelsverbot für Pelzprodukte jeder Art!
Zum Ausklang des Tages fand eine Party im Linken Zentrum „Lilo Herrmann“ statt, bei der sich die Aktivisten bei indischem Essen und Livemusik von Boykott, Morgaine und Kilez More von den Strapazen des Tages erholen konnten. Wir danken allen Besuchern dieser Demonstration für ihre Anwesenheit, denn jede*r Einzelne zählt, um mit vereinter Stimme für die Rechte der Tiere einzutreten, die in so vielen Bereichen unseres Alltags auf Schärfste missachtet werden.

UPDATE: Der SWR sendete bereits einen Kurzbeitrag über unsere Demonstration:
swrmediathek.de/tvshow.htm

UPDATE 2: Auch L-TV hat in einem dreiminütigen Beitrag unsere Demonstration wiedergegeben:
www.l-tv.de/webtvplayer/

Offizieller Film

Bilderstrecke

  • Stuttgart Pelzfrei 2013