Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
-- Arthur Schopenhauer

Hinweis: Die TiRS stellt ihre Aktivitäten ein. Unsere Seiten bleiben lediglich zu Archivzwecken erhalten. Weitere Infos...

Veröffentlicht am in Stuttgart Pelzfrei, Demos & Kundgebungen

„Stuttgart pelzfrei!“ 2010 – Der Protest zeigt Wirkung

Zum fünften mal hat die Tierrechtsinitiative Region Stuttgart für die Abschaffung der Pelzindustrie demonstriert. Stuttgart pelzfrei stellt den jährlichen Höhepunkt von zahlreichen Aktionen, die sich in Stuttgart gegen den Verkauf von Echtpelz richten, dar.

Zum fünften mal hat die Tierrechtsinitiative Region Stuttgart für die Abschaffung der Pelzindustrie demonstriert. Stuttgart pelzfrei stellt den jährlichen Höhepunkt von zahlreichen Aktionen, die sich in Stuttgart gegen den Verkauf von Echtpelz richten, dar.     

Zudem war es wiederholt die größte Tierrechtsdemo in Baden-Württemberg mit ca. 350 TeilnehmerInnen, die von überall her angereist sind, um Ihren Unmut gegen die Pelzindustrie auszudrücken.

Dass die bisherigen "Stuttgart pelzfrei"-Demos nicht umsonst waren, zeigte sich am 15.10.10 - an diesem Tag gab das große Modelabel "Escada" nach rund 1000 Tierrechts-Aktionen bekannt, Anfang 2011 den Handel mit Echtpelzen zu beenden.

Diese Erfolgsmeldung zeigt, wie wichtig Kampagnenarbeit ist. Gleichzeitig motiviert sie, weiter gegen den blutigen Pelzhandel zu demonstrieren und weitere Geschäfte dazu zu bringen, sich endlich den zahlreichen Modehäusern wie z.B. Peek & Cloppenburg, C&A, Kaufhof und nun auch Escada, anzuschließen und dem sinnlosen Morden damit ein Ende zu setzen!

Interessierte hatten schon ab 10 Uhr morgens auf dem Schlossplatz die Möglichkeit, sich an den Infoständen der TiRS, PETA, Die Tierfreunde, Menschen für Tierrechte, Tierrechtsaktion Ulm (TRAU), Aktion Umwelt, Kreaktivisten sowie das Bündnis für Versammlungs­freiheit Stuttgart über Pelz und andere Tierrechtsthemen zu informieren.

Schluss mit der Steinzeit!

Während des Demozuges trauerten die TeilnehmerInnen um die Tiere, die ihr kurzes und von Schmerz erfülltes Leben für Kleidungsstücke lassen mussten. Daher trug ein Aktivist an der Spitze des Demozuges einen Sarg, welcher mit Rosen geschmückt war. Vier weitere AktivistInnen mit roten Handschuhen trugen einen Pelzmantel. Aus diesem Grund war der Großteil der DemonstrantInnen schwarz gekleidet.

Gleichzeitig konnten die DemoteilnehmerInnen nach den Eröffnungs-/Abschluss- sowie den fünf Zwischenkundgebungen vor diversen Pelzgeschäften in Stuttgart ihr Anliegen z.B. durch das Rufen von Tierrechtsparolen und Transparenten/ Schildern deutlich machen.

Die Botschaft richtet sich jedoch nicht nur an die Pelzgeschäfte, sondern auch an die Politik.

Die Schließung der restlichen Pelzfarmen Deutschlands und der Verbot vom Pelzverkauf sind realistische politische Nahziele. In der Schweiz und Österreich ist die "Produktion" von Pelzen seit Jahren untersagt.

Der Import von Robben-, Katzen- und Hundefellen ist bereits EU-weit verboten worden - wir fordern den kompletten Verkaufsstop von Pelz. 

Umfragen zufolge lehnen 80% Bevölkerung Pelz und die damit verbundenen Qualen für die Tiere ab, ein Verbot wäre daher im Sinne der Mehrheit der Bevölkerung. 

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Nachdem die Demonstration mit der Abschlussrede beendet wurde, hatten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, im Jugendhaus West den Abend mit leckeren veganen Speisen ausklingen zu lassen. 

Für musikalische Untermalung sorgten die Bands Schlagzeiln [SGZ], The Maladroits, xWE RISEx, Granate Möller und Minutes from Memory.

Offizieller Film

Bilderstrecke

Bilderstrecke