Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere sind kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. Nicht Erbarmen, sondern Gerechtigkeit ist man den Tieren schuldig.
-- Arthur Schopenhauer

Hinweis: Die TiRS stellt ihre Aktivitäten ein. Unsere Seiten bleiben lediglich zu Archivzwecken erhalten. Weitere Infos...

Veröffentlicht am in Stuttgart Pelzfrei, Demos & Kundgebungen

Stuttgart Pelzfrei 2009

Bereits zum vierten Mal hat die Tierrechtsinitiative Region Stuttgart (TiRS) am 31. Oktober 2009 in der schwäbischen Hauptstadt zur Demonstration „Stuttgart pelzfrei!“ aufgerufen. Aus allen Ecken des süddeutschen Raumes kamen mehr als 350 Antispeziesist_innen, Tierrechtler_innen, Tierschützer_innen und Tierfreund_innen zusammen.

Die Forderungen der Tierrechtsbewegung waren unüberhörbar: Der Handel mit Echtpelzen muss beendet werden, Pelzträger_innen und Pelzhändler_innen dürfen nicht mehr toleriert werden! Das Verbot des Pelzhandels darf sich nicht nur auf Katzen, Hunden und Robben beziehen (wie es bereits EU-weit der Fall ist), sondern muss alle Tierarten umfassen. Ein wichtiges Nahziel ist die Schließung der letzten ca. 30 Pelzfarmen in Deutschland – ein Schritt, den Österreich und die Schweiz längst vollzogen haben.

Wir werden immer mehr!

In Stuttgart wie überall in Deutschland war deutlich zu spüren, dass die Dynamik der „Pelzfrei!“-Kampagne zunimmt. Waren bei der ersten Demonstration vor vier Jahren noch 80 Teilnehmer_innen dabei, so ist die Zahl Jahr für Jahr gewachsen. Diesmal waren über 350 Menschen unterwegs, ganze 100 mehr als noch 2008. Und was für eine Energie von diesem Zug ausging! Auf dem Weg durch die Innenstadt und bei den Proteststationen vor Escada, Max Mara, Breuninger und anderen kam die Entschlossenheit der Bewegung in einer Vehemenz und Lautstärke zum Ausdruck, wie man sie nur von Tierrechtler_innen kennt. Vor einem Pelzladen in bester Stadtlage gab es freudigen Applaus: Hier bleibt das Eisengitter inzwischen geschlossen, weil der Händler schon vor Monaten dichtmachen musste. Das ist die Folge, wenn man die Zeichen der Zeit nicht versteht und die Ankündigung „Pelzfrei oder Pleite“ ignoriert. Überall in der Stuttgarter City blieben die Passant_innen angesichts der lautstarken Proteste teils erstaunt, teils interessiert am Straßenrand stehen. Es war nicht zu übersehen: Stuttgart hat die Tierrechtsbewegung zur Kenntnis genommen. Viele Menschen wurden unterwegs sowie an den Infoständen am Schlossplatz mit Infomaterial versorgt. Und manch eine_r hat sich auf diese Weise erstmals mit dem Thema Pelzhandel beschäftigt, das sonst in den Strömen unser Massenmedien untergeht. Dadurch wird die ohnehin starke Ablehnung von Pelzprodukten in Deutschland weiter wachsen, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Pelzhandel hierzulande abgeschafft wird. 

Nach der Demo geht es weiter

Am Sonntag fand das Thema Pelz seine Fortsetzung in einem Informationstag der TiRS, bei dem Vorträge, Filmvorführungen und zahlreiche Diskussionen auf dem Programm standen. Etwa 15 Aktive und Interessierte nahmen daran teil und informierten sich über die Struktur und die Machenschaften der Pelzindustrie. Ein großes Thema waren mögliche Aktionsformen gegen den Pelzhandel, damit diese Form der Tierausbeutung künftig noch wirksamer bekämpft werden kann. Auch nach „Stuttgart pelzfrei!“ wird es in der Landeshauptstadt zahlreiche Aktionen gegen Escada, Max Mara und Co. geben. Früher oder später werden diese Unternehmen begreifen müssen, welchen Schaden der Handel mit Pelzprodukten für ihr Image bedeutet. Spätestens Ende Oktober 2010 sehen wir uns auf den Straßen Stuttgarts wieder, um weiter zu demonstrieren, bis unsere Forderungen erfüllt werden und alle „Pelztiere“ in Deutschland frei sind. 

Aktuelle Infos, Bilder, Filme und Berichte zu „Stuttgart pelzfrei!“ und zu weiteren Kampagnen gibt es online auf www.stuttgart-pelzfrei.de  und www.tirs-online.de.

Bilderstrecke